lancia 2000
in

Ich liebeIch liebe

Lancia 2000. 50-jähriges Jubiläum des ersten Modells unter der Leitung von FIAT

In der komplexen italienischen Industriegeschichte ist 1969 ein Schlüsseljahr. Das Jahr der Expansion von FIAT und der Sicherung des nationalen Kapitals in Bezug auf Nordamerika. Und das ist es, Um sein Prestige durch den Erwerb historischer Marken mit großer technologischer Kapazität auszubauen, hat Ford den italienischen Motorsport ins Visier genommen. In diesem Sinne sind die Verhandlungen zwischen Henry Ford II und Enzo Ferrari besonders bekannt. Etwas, das für Michigan schief gelaufen ist. Alles für den Versuch, nicht nur die Kontrolle über die Serienautos zu übernehmen, sondern auch über die Rennabteilung, die von denen von Maranello so eifersüchtig bewacht wird.

Was jedoch nicht so bekannt ist, ist der versuchte Kauf von Lancia durch den Riesen aus Michigan. Ein kommerzieller Prozess wurde vom italienischen Staat abgebrochen, der das massive Eindringen ausländischen Kapitals in seine mächtige Automobilindustrie nicht positiv bewertete. Deshalb endlich das Spiel wurde zugunsten von FIAT gekippt, das nach dem Verkauf durch die Familie Pasenti 1969 ganz Lancia erwarb, der das Unternehmen seit dem Kauf im Jahr 1955 von der Witwe und dem Sohn des Gründers, Vincenzo Lancia, leitete.

Hier trat Lancia in eine ebenso kurze wie schwindelerregende Zeit ein, in der er seine Nische innerhalb der riesigen FIAT-Gruppe suchte, ohne die mechanische Innovation zu verlieren, die ihn immer definiert hatte. Ein Merkmal, das im Pkw-Bereich durch die schrittweise Homologation mit den FIAT-eigenen Massenproduktionstechniken verwässert, im Wettbewerb jedoch noch prägnanter wurde. Es ist deswegen, In den nur 4 Jahren von 1969 bis 1973 koexistierten in Lancia so unterschiedliche Autos wie die nüchternen Limousinen des Typs 2000 mit futuristischen Experimenten wie dem Stratos.

Eine Zeit der Kontraste und des Übergangs, in der der Lancia 2000 als erstes Auto der Marke, das unter der Leitung von FIAT gebaut wurde, eine grundlegende Rolle spielte. Das Scharnier zwischen zwei Epochen, das seit seiner Präsentation im Jahr 1971 fünfzig Jahre alt ist.

LANCIA 2000. MEHR LANCIA ALS FIAT

Der Charakter der Übergangszeit, unter der der Lancia 2000 konzipiert wurde, ist von einer aufschlussreichen Tatsache geprägt. Und es ist so, dass dies nicht nur eines der wenigen Modelle war, das mehrere Jahre mit dem ersetzt wurde, sondern auch mit dem, das es ersetzte. Deswegen der Lancia 2000 stand zwischen der letzten Serie des Flavia - hergestellt bis 1975 - und der ersten Serie des Beta. Ein bahnbrechendes Auto im Vergleich zur Zeit von Lancia als unabhängiger Hersteller im Jahr 1972 präsentiert, nur ein Jahr nach der Markteinführung unseres Protagonisten.

Wie auch immer, die Wahrheit ist, dass der Lancia 2000 in dieser Position zwischen zwei Epochen eindeutig ein Nebenfluss der alten ist. Eigentlich, Dieses Modell ist eher eine Weiterentwicklung des erfolgreichen Flavia als ein neu geprägtes Auto wie es der Beta war.. Aus diesem Grund, obwohl sein Auftritt unter der Regie von FIAT entstand, sind die Nachrichten im Vergleich zum Vorgänger eher rar. In puncto Mechanik trägt er weiterhin den revolutionären Flat-4-Motor. Der flache Vierzylinder aus Aluminium, der 1960 zur Ausstattung der Flavia eingeführt wurde.

Ein Motor, der Im Fall des 2000er war er mit seinen 115cc auf 1991CV abgestimmt. Bei der 126er Inezione-Variante auf 2000 erhöht, die diese Pferde dank des Ersatzes von Vergasern durch Einspritzung gewann. Im Vergleich zu den zehn Mechaniken, die die Flavia-Reihe hatte, bot der Lancia 2000 nur diese beiden an, um seine vier Varianten anzutreiben. Zwei Limousinen - der 2000 und der 2000 Inezione - und die beiden Sportwagen - das 2000 Coupé und das 2000 Coupé HF, ausgestattet mit einem Einspritzmotor.

AUF DEM WEG DES COUPÉ LANCIA

Einer der markantesten Punkte in der Geschichte des Lancia 2000 ist die ästhetische Divergenz zwischen Coupé und Limousine. Eine Tatsache, die uns eigentlich nicht überraschen sollte, da sie bei Modellen wie der Flaminia oder der Flavia eine Konstante war. Hinsichtlich ihrer Limousinen waren sie Erben der sogenannten Florida-Linie von Pininfarina im Jahr 1955 erstellt. Bei den Coupés wurden ihre Designs jedoch weniger konventionell, insbesondere in den Sonderversionen des immer wiedererkennbaren Zagato.

Dares folgte nie Pininfarina, die in den 1971er Jahren für Lancias kultigste Coupés verantwortlich war. Darunter die zweitürige Version des Flavia, die derselbe Bodybuilder 2000 auf das Lancia XNUMX Coupé aktualisierte. Ein Design, bei dem sich nur Front und Heck gegenüber dem Vorgänger ändern. Der Schwanengesang der Linien, geschaffen von Battista Farinas Bleistiften in den fünfziger Jahren. Ersetzt durch die viel geradlinigeren Seiten von Modellen wie dem 1976er Lancia Gamma Coupé von Aldo Brovarone.

DAS LETZTE PROBLEM: HERSTELLUNGSKOSTEN

Letztendlich waren die Baukosten das Hauptproblem des Lancia 2000. Noch immer voreingenommen von einer für die Massenvermarktung schlecht durchdachten Produktion, hatte Lancia in den sechziger Jahren zahlreiche Schwierigkeiten, Umsätze zu generieren, die einen Bilanzausgleich ermöglichten. Aus diesem Grund bestand die größte Herausforderung nach der Übernahme durch FIAT darin, die Großserienmodelle des Unternehmens nach den Agnelli-Industriestandards zu führen. Genau der Weg, auf dem der Lancia 2000 sein Ende sang, überholt von der viel moderneren Beta.

Fotos: Gustavo Boyero. Pininfarina. FCA-Erbe.

PS Von La Escudería möchten wir uns für Ihre Zusammenarbeit bedanken Gustavo Boyero, der uns für diesen Artikel freundlicherweise den Fotobericht zum Lancia 2000 Coupé de Jesús Núnez . zur Verfügung gestellt hat. Ehemaliger Besitzer des Autohauses FIAT in Alba de Tormes (Salamanca).

Was denken Sie?

Miguel Sanchez

geschrieben von Miguel Sanchez

Durch die Nachrichten von La Escudería werden wir die kurvenreichen Straßen von Maranello bereisen und dem Gebrüll des italienischen V12 lauschen; Wir werden die Route 66 auf der Suche nach der Kraft der großen amerikanischen Motoren bereisen; wir werden uns in den engen englischen Gassen verlieren und die Eleganz ihrer Sportwagen verfolgen; Wir werden das Bremsen in den Kurven der Rallye Monte Carlo beschleunigen und wir werden sogar in einer Garage verstauben, um verlorene Juwelen zu retten.

Kommentare

Abonnieren Sie den Newsletter

Einmal im Monat in Ihrer Post.

Vielen Dank! Vergessen Sie nicht, Ihr Abonnement mit der E-Mail zu bestätigen, die wir Ihnen gerade gesendet haben.

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuche es erneut.

51.1 kFans
1.7 kVerfolger
2.4 kVerfolger
3.2 kVerfolger